eLK.Medien - zentraler e-Learning Service an der CAU

Projekt

Das Grundkonzept des eLK.Medien-Projektes bestand aus vier integrativen Leitprojekten (s. Abbildung). Die Leitprojekte I - IV bildeten die Grundlage für das Serviceangebot unter dem Dach der universitätsweiten Lernplattform OLAT.

Projekt

 

Leitprojekt I: Beratung & Schulung.

Individuelle Beratung & Schulungen sind essentielle Bausteine, um das für den Einsatz neuer Medien und e-Learning notwendige Handwerkszeug an Lehrende zu vermitteln.


Leitprojekt II: Neue Lehr- und Lernformen.

Die Integration neuer Lehr-Lernszenarien ist eine Grundvoraussetzung für die effektive Nutzung neuer Medien und e-Learning-Komponenten in der Präsenzlehre. Gerade neue Technologien eignen sich für eine Strategie, die Qualität der Lehre zu erhalten und zu verbessern, denn sie erlauben, ein stärker lernerzentriertes Lehrangebot aufzubauen, Lernenden mehr Eigenverantwortung im Lernprozess zu übertragen und damit den Lernprozess zu individualisieren. Auch mit verhältnismäßig geringem Aufwand gelingt ein Einstieg in den Bereich neuer Lehr- und Lernformen. 


Leitprojekt III: Produktionsnetzwerk.

Die Produktion von e-Content scheitert oft an dem personellen und damit auch finanziell notwendigen Aufwand. Die Produktion digitaler Medien und e-Learning-Komponenten kann aufwändig sein und bezieht nicht nur fachwissenschaftliches und fachdidaktisches Wissen mit ein, sondern vor allem auch mediendidaktische und medientechnische Expertise. Eine universitätsweite Koordination und Organisation von Satellitenteams zur Produktion von e-Content kann helfen, die Kosten und den Zeitaufwand zu minimieren.


Leitprojekt IV: zentrale Lernplattform.

Die zentrale Lernplattform wurde zunächst in einer internen Testphase ausgewählt und stand seit März 2010 in einer offenen Testphase allen Lehrenden zur Verfügung. Nach einer positiven Beurteilung wurde die Lernplattform durch einen Beschluss des Präsidiums der CAU im Oktober 2010 als zentrale Lernplattform eingeführt. Der Umstieg von bisherigen Lösungen auf die zentrale Lernplattform wird durch eLK.Medien unterstützt und begleitet.